Blog

TÖRN 138.18 – Position 09.09.2018

Tagesbericht

Törn: 13818
Datum: 09.09.2018
Mittagsposition: Ocean-Terminal Edinburgh
Das Wetter: Schottisch
Titel/Überschrift: Wir sind angekommen

 

Die letzten Tage war viel los und mit Törnhighlights beladen. Los ging es am Donnerstag, als endlich der südliche Wind auf Westen drehte und das Kommando kam, die Segel zu hissen. Und diesmal nicht nur die Marsen oder die Stagsegel, sondern um 7 Uhr standen alle Rahsegel im Wind und die Alex erschien endlich so, wie man sich es wünschte, als stolze Bark mit grünen Segeln. Im Laufe des Tages gab es dann noch eine Notruderübung für Stamm und Anwärter und die allgemeine Stimmung an Bord war sehr gut. Vielleicht auch wegen der Aussicht, dass man am Nachmittag eventuell noch eine Halse oder Wende fahren könnte. Das blieb allerdings nur ein Gedanke, denn pünktlich zum Wachwechsel der 0-4 zur 4-8 Wache zog eine Schlechtwetterfront durch. Mist! Aber na gut, da kann man nichts dran drehen und anstelle eines Manövers war Segel bergen angesagt. Aber immerhin sind wir einen Tag schön gesegelt!

Mittlerweile sind wir dann auch schon in den Firth of Forth eingefahren und um 10 Uhr fiel der Anker. Das bedeutete zwar einerseits, wir sind fast schon wieder am Ende unserer Reise, andererseits aber auch, dass Captain’s Dinner anstand, der schönste Abend an Bord. Doch bevor gefeiert werden konnte, mussten die Anwärter noch unter Beweis stellen, dass sie mittlerweile ihre angestrebte neue Position mehr als verdient hatten. Als das dann auch unter Dach und Fach war, stand dem kulinarischem Highlight am Abend nichts mehr im Weg. Und Highlight ist fast noch untertrieben, was unser Smut Lukas mit seinen fleißigen Helfern gezaubert hat! Es gab fünf wirklich ausgezeichnete Gänge, danke hierfür. Aber nicht nur die Kombüse hatte sich ins Zeug gelegt, auch die einzelnen Wachen hatten sich zuvor noch zusammengesetzt und sich den Kopf zerbrochen, was man denn dem Topsi als Dankeschön schenken könnte. Und Hut ab, es wurde gebastelt, gelötet und das Schiff umgedreht, bis man alles zusammen hatte für drei wirklich tolle Topsigeschenke.  Oben drauf gab es sogar noch von Marko und Martin eine kurz inszenierte Frageshow an die Topsis, wer denn eigentlich der beste der besten drei Topsis überhaupt ist. Alles in allem ein sehr schöner Abend, da fällt es einem mal wieder richtig schwer von Bord zu gehen.

Am nächsten Tag ging es dann mit gepackten Segeln Richtung Ocean-Terminal, während unter Deck alle Mann fröhlich die Feudel schwangen und das innere der Alex zum Glänzen brachten. Mit einem 1A sauberen Schiff fuhren wir letztendlich in die Schleuse zum Hafen ein und mit Blick auf die Royal Britania gingen pünktlich und wie geplant die Leinen über wo die Alex nun neben dem prominenten Nachbarn liegt.

Es war mal wieder eine sehr schöne Reise und der Abschied fällt schwer,
Viele Grüße von Bord und bis zum nächsten Mal,
Die 4-8 Wache