Blog

TÖRN 101.18 – Position 10.01.2018

10.01.2018 Tag 8

Wir sind auf See! Endlich!!! Die 0-6-Wache setzt während ihrer Wache ein Stagsegel und holt es auch gleich wieder runter. Und das nur, weil sie die Wache sein will, die das erste Segel setzt. Der Wettkampf beginnt. Den Himmel grün macht die 6-12-Wache im Laufe des Vormittages! Bis dahin sind wir ein Motorschiff.

Kurz vor Mittag. Der Himmel wird so langsam tatsächlich grün: die Untermarsen, die Obermarsen, die Groß und die Fock sind gesetzt. Es folgen noch die drei unteren Stagsegel.

Nach dem Mittagessen dann das Kommando: „Klar zur Halse!“ Wir fahren die erste Halse dieses Törns! Unter dem Kommando der 12-6-Wache… Mist! 😉 Ist auch egal. Wichtig ist, dass wir SEGELN!

Am späten Nachmittag ist der Himmel noch grüner: der Außenklüver und die beiden Bramen und Royals sind ausgezeisert und gesetzt worden. Wieder von der 12-6-Wache.

Und es kommt natürlich wie es kommen muss: wir sind zu schnell. Da läuft der Karren endlich und wird promt wieder ausgebremst. Mistekiste. Wir müssen die gefühlt gerade erst gesetzten Royals und Bramen wieder bergen.

Nach dem Abendessen sollen die Royals hafenfein gepackt werden. Da sich die Sonne jedoch ziemlich schnell verabschiedet, schaffen wir nur die Großroyal. Der Rest muss morgen dran glauben.

Die 6-12-Wache hat ihr Toppsigeschenk um einen Tag vorverlegt und mit großer Unterstützung der Kombüse einen Mitternachtssnack backen lassen:

Calzone in Herzform für den Toppsi Herzilein. Daher nach Wachende noch nettes Beisammensein und Frösche trinken.

In diesem Sinne:

Auf die Gesundheit und die See!

Es grüßen Skipper Jan und seine Crew.