Blog

TÖRN 165.20 – Position 11.09.2020

Datum:                           11. – 12. September 2020

Mittagsposition:           54 ° 25,7 ‘N – 10° 13,8 ‘ E (Die Kieler Förde)
Das Wetter:                   Teilweise bedeckt – Wind Südwest 5

KIELER WOCHE – WIR SIND DAS FLAGGSCHIFF DER PARADE

Freitag, 11. September 2020

Zunächst jedoch, aller guten Dinge sind drei

… und so feiern wir heute schon den dritten Geburtstag auf diesem Törn. Tom, unser Steuermann der 08 – 12 Wache, muss sich daher mehrfach unsere von Herzen kommenden, aber gesanglich sicher verbesserungswürdigen Geburtstagsständchen anhören. Die Nacht haben wir vor Anker verbracht, sodass wir heute Morgen ganz entspannt zur Kieler Woche anreisen können. Bevor wir uns da präsentieren, müssen wir die grüne Lady noch hübsch machen. Und so findet Ihr heute Morgen allerhand Menschen mit Kärcher und Schrubber an Deck, die die Salz- und Schmutzreste der letzten Tage beseitigen.

Kurz vor 12:00 Uhr kommt dann am Leuchtturm Kiel der Lotse an Bord und es dauert noch fast zweieinhalb Stunden, bis wir am Sartorikai fest sind. Das Team der Kieler Woche hatte eine Vertreterin an die Pier geschickt, die uns empfangen hat. Neben der obligatorischen Kieler Woche Flagge gab es für uns auch Kieler Woche Bier – welches beim Abendessen verkostet werden konnte.

Und es wäre nicht die Alex-Familie, wenn nicht direkt nach dem Festmachen eine erste Versorgungslieferung an Bord kommen würde. Weil die Gangway nicht schnell genug an Land war, durften wir uns die Kekse erstmal nur anschauen. Letztendlich haben sie natürlich ihren Weg an Bord gefunden.

Heute war das wiedermal nicht ganz so nötig, denn Uwe und Anja hatten wieder mal einen tollen Geburtstagskuchen für Tom aufgefahren. Eigentlich drei – sonst hätte es ja nicht für alle gereicht.

Und während in der Messe mit Akkordeon und Gesang später ein gemütlicher Abend eingeleitet wurde gab es noch ein Geschenk. Diesmal vom Leiter des Kieler Woche Büros, Philipp Dornberger, an die Alex 2. Die Alexander von Humboldt II als handgefertigtes Buddelschiff! So was von cool! Danke! Dieses Exemplar (ein Unikat) wird einen besonderen Platz bekommen, an dem es sicher mit uns reisen kann.

Sonnabend, 12. September 2020

Aber dann! Ganz vorne bei der Seglerparade der Kieler Woche!

Ein Morgen in der Kieler Förde. Ein toller Liegeplatz am Sartorikai. Brötchenservice vom Team der Kieler Woche. Flaggschiff bei der Seglerparade. Geschäftiges Treiben an Bord.

Um 09:00 Uhr kommt der Paradedirektor und Lotsenältermann an Bord. Vorher umsorgt uns das Concierge Team der Kieler Woche weiter. Nach den leckeren Brötchen bekommen wir heute Morgen auch noch jeder einen Pin. Und auch sonst ist deren freundliche Hilfsbereitschaft extrem aufmerksam und angenehm.

Und dann geht es endlich los. Wir werden die Parade anführen und legen daher früh ab und fahren in gemütlicher Geschwindigkeit zu unserer Paradeposition. So hat es wohl von außen ausgesehen. An Deck wird eifrig vorbereitet. Großtopp und Vortopp werden gebrasst, die Dumper getuned, Leinen ausgelegt und alles dafür vorbereitet, dass wir dann auch ordentlich grüne Segel setzten können. Und während voraus eine Hand voll Segelboote zu sehen sind – unter ihnen auch die Moi Bris. Das ist das Boot des Kommandanten der GORCH FOCK, Kapitän zur See Nils Brandt, der die Alex-2 umkreist und sich „sein Schiff“ für die kommenden Monate von außen anschaut -werden es in der Paradeaufstellung hinter uns immer mehr. Immer in Gruppen – angeführt von mehreren Traditionsschiffen und dann angemeldete Yachten mit einer (eigentlich) festen Paradeaufstellung. Außenherum viele Segel- und Motorschiffe, dazwischen die Wasserschutzpolizei und zur Sicherheit zwei Schlepper. Je weiter wir auf der Paradestrecke kommen, desto stärker werden Wind und Wellen. Wir können einige Segel setzen, aber mit noch mehr Segeln wären wir zu schnell geworden. Von unserer Perspektive aus ist das Spektakel wirklich imposant! Selbst wenn wir gerne etwas mehr von den anderen Traditionsschiffen gesehen hätten – das war den Abstecher auf die Kieler Woche allemal wert.

Nachdem der Lotse (der Paradedirektor) kurz vor dem Kieler Leuchtturm wieder abgeholt wurde, kehrt an Bord Ruhe ein. Jetzt haben wir noch 4 Tage Segelvergnügen vor uns, bis wir, letztmalig für dieses Jahr, in Travemünde einlaufen und das Schiff an die nächste Crew übergeben (müssen).

Soweit für heute. Alles Gute, bleibt gesund und wir melden und bald wieder von Bord.

Kapitän Harald Kupsch und die Crew der ALEXANDER von HUMBOLDT II