Blog

TÖRN 133.18 – Position 09.07.2018

Überschrift: Spechte und andere schräge Vögel

Mittagsposition: 55°24,0’N 002°29,7’E, Luftdruck 1025 hPa, Luft 15°C, Wind NNW 6, Rtmal 145 nm

Heute war der Himmel bedeckt. Es war zwar nachts etwas milder als gestern, dafür aber windiger, also erschien die Wache wieder im angesagten Zwiebel-Look. Wir segelten den ganzen Tag unserem Ziel entgegen und machten dabei bis zu 9 Knoten Fahrt. o ist Segeln klasse! Nachmittags konnten wir den Kurs leicht Richtung Westen ändern und hielten direkt auf Sunderland zu.

Abwechslung bot auch heute wieder die Fauna:

Zunächst machten sich morgens an Deck die berüchtigten “Rostspechte” breit und hämmerten und schleiften munter an Pollern, Stufen und weiteren Stahlteilen, um sie später neu anzustreichen. Kapitän Mike war völlig begeistert, um 6 Uhr mit dem Gefühl eines Zahnarztbesuchs geweckt zu werden.

Den ganzen Tag begleitete uns ein Fanclub von ca. 20 Seevögeln, darunter Möwen, Eissturmvögel und Basstölpel. Wir konnten ihre eleganten Flugbewegungen nur mit Neid verfolgen. Leider hielten sie sich nicht nur in Lee auf, sondern auch über unserem Deck, das sie mit weißen Sprenkeln verzierten. Das konnte die 4-8-Wache natürlich nicht auf sich sitzen lassen und wusch gegen Abend das Deck. Mal sehen, wie sich das morgen entwickelt.

Unser tägliches Ausbildungsprogramm wurde heute mit einer Notruderübung fortgesetzt, und Johanna zeigte allen Interessierten, wie man Festmacherleinen spleißt.

Morgen Abend soll es das Captain’s Dinner geben. Wir hoffen, dass wir dafür vor der Küste ankern können. Ob das geklappt hat, erfahrt Ihr morgen.

Herzliche Grüße von Bord,

Kapitän Mike und die Crew