Blog

TÖRN 113.17 – Position 14.06.2017

Ahoi,

das Race ist zu Ende! Um 01:41 Uhr haben wir die Ziellinie unter Segeln überquert.

Als vierter in unserer Klasse und mit Gesamtplatz neun (von 16) sind wir immerhin nicht letzter geworden ;). Mit Vollzeug bei maximal sieben Windstärken haben wir alles gegeben, wobei uns der Wind dann nicht ganz so zugeneigt war und auch der „time-correction“ Faktor uns nicht retten konnte.

In unserem Dreigespann mit der Europa und der Gulden Leeuw kreuzen wir nun vor Boston. Kaum ist das Rennen vorbei, was wir weitestgehend auf einem Bug verbracht haben, folgen jetzt stündliche Manöver – endlich Sail-Training! Auch das Wetter bot Kontrastprogramm – hinter dem Golfstrom begann die Eiszeit und so waren die letzten beiden Tage sehr kalt – nur noch Hagel und Blitzeis fehlten.

Das Salz aus der Umkehr-Osmose-Anlage hätte fast zum Deck-Streuen benutzt werden müssen und einige Niedergänge wären mangels Winterdienst gesperrt worden. Auch das Whale-Watching fand mit Pudelmütze und Stricksocken in Flip Flops statt.

Stundenlang begleiteten uns neben zahlreichen Walen die Klassen 2 und 3 der örtlichen Delfinschule.

Bei bestem, (wieder) T-Shirt Wetter dümpeln wir nun in den Sonnenuntergang.

Flautige Grüße,

Kapitän Tilman und die BordberichterstatterTM