Blog

TÖRN 104.17 – Position 23.02.2017

23.02.  14°38,8 N, 61°29,9 W

Der Tag begann mit dem Besuch einer kleinen Gruppe Delfine, welche uns etwa eine halbe Stunde im Bereich des Klüvers begleitete.

Heute gab es außerdem die Gelegenheit für interessierte Trainees, sich am Not Ruder zu versuchen. Fällt an Deck die Ruderanlage aus, kann das Ruder aus dem Maschinenraum heraus auf Ansage der Steuerleute bedient werden.  Im Anschluss wurden alle Wasserdichten Schotten zu testzwecken von der Brücke aus geschlossen auch dieses  gilt als Übung.

Der Ausguck machte kurz darauf große Fischschwärme aus. Es handelte sich um Bonitos, kleine Thunfische, die an der Oberfläche schwammen. Von Bord sah es aus, als ob das Meer kochen würde.  Es wurde seitens der Nautik versucht dichter an den Schwarm ranzukommen weil unser Bootsmann Wanze gern angeln wollte.

Um 16.30 Uhr erschallte plötzlich der Ruf „Mann über Bord“ es stellte sich schnell heraus das auch dies einen Weitere Übung ist und der Mann über Bord war in Wirklichkeit einer unser großen Fender gewesen.  Steuermann Alex  setzte daraufhin zu einem Wiliamson Törn( Das Schiff wird gedreht und steht danach mit dem Bug zum Verunfallten) an und manövrierte die Alex mit der Steuerbordseite wieder an den Fender heran, so dass dieser dann vom Bootsmann und 2 weiteren Helfern mit dem Rettungsnetz wieder an Bord geholt werden konnte.

Dann segelten wir weiter, mit Backbordseite an den kleinen Palmeninseln der Grenadines  in den schönen Sonnenuntergang hinein.

Viele Grüße

Kapitän Rainer und Crew