Blog

TÖRN 161.18 – Position 27.12. – 30.12.2018

Nach der alexianischen Weihnachtsgeschichte folgt nun ein Gedichte zum Berichte:

Nach der festlichen Weihnachtnacht

hat die Crew geschliffen, geölt, repariert und gemacht.

Kaum hatten wir die Leinen los und grüne Segel auf, nahm der Alltag seinen Lauf.

Etliche Manöver morgens um vier,

schon stand der nächste Feiertag vor der Tür.

Mit Schokotorte und Streuselkuchen

konnte man drei Ständchen und Geburtstagstorte versuchen.

An diesem und den nächsten Tagen war blauer Himmel und strahlender Sonnenschein, also lud der Käptn zur Wende ein.

Nach gelungenem Manöver und Besan-Schot-an, erledigten wir alles, was gezählt werden kann.

Inventur von Schlappskiste, Lasten und Kombüse drückte bei manchen temporär auf die Tränendrüse.

Auch hatten wir nächtlichen falschen Alarm und eine geflutete Kammer, das fand der Chief nicht so den Hammer.

Zur Produktion von Regenbogen

wurde ein Trupp Ausbildungswilliger an Bord gestellt.

Wo sonst zur Bekämpfung von Funken flogen, gab es Handling mit Schlauch und der restlichen Feuerwehrwelt.

Es wurde die gesamte Sicherheit geprüft und diskutiert, zum Beispiel, wie man richtig ein Rettungsnetz abfiert.

Hugo, der Fender kam wieder sicher an Bord, genauso wie die vielen tollkühnen Schwimmer an diesem Ort.

Auf gehts nach Teneriffa, ab ins neue Jahr, liebe Grüße von eurer Alex- Schar!

Einen guten Rutsch wünscht Emma

und die gesamte Crew