Blog

TÖRN 160.18 – Position 20.12.2018

Tagesbericht

Törn:                                    160.18

Datum:                                20. Dezember 2018

Mittagsposition:              28° 10,7 N 015° 23,1 W

Das Wetter:                      Toller Sonnenschein und eine leichte Brise

Titel/Überschrift:            Las Palmas in Sicht oder die Nacht der Zimtschnecken

Nachdem wir auch am gestrigen Tage wieder Sail Training machen konnten und noch mehrere Manöver gefahren sind, hat sich die 4-8 Wache heute Morgen endgültig dem Kitsch ergeben. Was soll man auch tun, wenn man sich zwischen dem kitschigen Sonnenaufgang auf der einen Seite und ebenso romantischem Monduntergang auf der anderen Seite entscheiden muss. Bislang hatten sie tapfer jeden Sonnenauf- und -untergang ertragen, aber beim Frühstück war klar, das war zu viel. Aber wie immer hatte Tino „die Antwort“ parat: Kaiserschmarrn! Und prompt waren alle dabei, sich eine ausreichende Menge zu sichern und das Verhalten normalisierte sich mit jedem Bissen.

An Deck wurde es ab dem Mittagessen etwas ruhiger. Das lag daran, dass sich die einen ins Rigg begeben hatten, um die ersten Segel wieder hafenfein zu packen und an anderen Stellen im Schiff geschäftige Ruhe eingekehrt war. Wobei, einzelne Grüppchen saßen kichernd beieinander oder durchsuchten das Schiff nach notendigen Dingen. Eingeweihte wissen schon: das waren Vorbereitungen für das Captain’s Dinner. Die Wachen bereiteten kleine Programmpunkte und Präsente für Ihre Wachführer vor, Menükarten wurden künstlerisch gestaltet und die Backschaft machte erfolgreich ihre Prüfung im Servietten-Origami-Falten ohne Vorlage.

Die Wasserpumpen liefen ohne Pause und zum Empfang an Deck fanden sich lauter frisch geduschte und wohlriechende Personen ein. Bei einzelnen war man sich nicht sicher, ob sie sich nicht zum Captain’s Dinner eingeschlichen hatten, so verändert sahen sie aus. Nach einer kleinen Ansprache des Kapitäns und einem guten Schluck für Rasmus sammelten wir uns unter Deck. Dass aus der Kombüse ein wirklich prächtiges Dinner kommen würde, das hatten wir ja erwartet. Aber auch dieses Mal konnte Tino uns noch überraschen und die Toppsmatrosen und der Bootsmann servierten sehr professionell. Mit netten Gesangseinlagen der 4-8-Shanty-Raupe, Überraschungen für die Toppsmatrosen und reichlich guter Laune nahm der Abend seinen Lauf. Teil 2 fand dann an Deck statt, wo bei Musik und Getränken die laue kanarische Nacht genossen wurde. Das war ein wirklich schöner Abend! Gude Ruh!

Es grüßen der Kapitän und die Crew