Blog

TÖRN 160.18 – Position 18.12.2018

Tagesbericht

Törn:                                    160.18

Datum:                                18. Dezember 2018

Mittagsposition:              29° 40,3 N 016° 18,9 W

Das Wetter:                      Etwas mehr Wind würde nicht schaden

Titel/Überschrift:            Holiday feeling

Einen Sonnenuntergang und einen Sonnenaufgang später hat sich an den Foltermethoden der Kombüse nichts geändert. Auch heute muss die 4-8 Wache wieder einen großen Bogen um die Lüfter aus der Kombüse machen, denn es riecht verlockend nach Pfannkuchen. Aber auch heute hat der Koch ein Einsehen und stellt sicher, dass es auch für die Letzten am Frühstückstisch noch etwas gibt.

Leider ist der Wind deutlich schwächer geworden und wir kommen langsamer voran. Aber der Weg ist das Ziel und so ist unser Kapitän weiterhin sehr entspannt mit unserer Reiseplanung. Bei tollem Sonnenschein ohne das kleinste Wölkchen haben die ersten eine leichte Sommerröte, die bei einem erfrischenden Bad im Meer gekühlt werden kann. Bevor es aber soweit war, haben wir erst einmal das Begleitboot zu Wasser gebracht und die Fahrübungen der Stammcrew mit einer Fotosafari rund um die Alex II gekoppelt. Jetzt sind wir gespannt auf hunderte Fotos von vorne, von achtern, von Steuerbord, von Backbord und natürlich von Bord zum Begleitboot 😉

Und dann war es soweit … unter guter Aufsicht von Bord und von Wasser aus gab es bei den einen eine lustige Planscherei im Wasser während die anderen unter Deck den Zimtschnecken an den Kragen gingen. Um den Einsatz von Schneckenkorn zu vermeiden, wurden die Zimtschnecken so erfolgreich vernichtet, dass die 0-4 Wache fast leer ausging 🙁 Aber man munkelt, Tino würde sich bald nochmal ins Zeug legen.

Aber bevor es soweit kommt, gibt es in Tinos Spieleland „Burger zum selber bauen“ – ein wirklich angemessener Leichenschmaus zum Tod der Zimtschnecken, deren Verlust noch lange nicht überwunden sein wird.

Zum Ausklang des Nachmittags ging es dann unter Maschine wieder in die andere Richtung, bis noch während der 8-12 Wache der Wind auffrischte und wieder Segel gesetzt werden konnten. Noch geht die Reiseplanung unseres Kapitäns voll auf und die Stimmung ist weiterhin dem Wetter angepasst.

Es grüßen der Kapitän und die Crew