Blog

TÖRN 155.28 – Position 30.10.2018

Gutes Essen, nette Leute, was will man mehr? Wind natürlich. Und der wehte nach unserem Auslaufen aus Bremerhaven am 28.10.
so günstig, dass wir den Himmel rasch grün färben konnten – nicht zuletzt durch hoch motivierte Trainees und hilfsbereite Freiwächter.
So genossen wir herrliche Segelmomente und erreichten am 30.10. Scheveningen. In den sechs Stunden Aufenthalt wurde intensiv gebunkert
– Treibstoff für’s Schiff, Vla (niedlerländische Süsspeise).  für die 0-4. Danach ging’s unter Maschine weiter zum Ärmelkanal.
Dieser begrüßte uns mit Windstärke 9 – laut Skalen in der Messe: “großer Schrecken” bzw. “Bierflaschen müssen mit beiden Händen gehalten
werden. Nur geübte Segler kriegen die Flasche noch alleine auf”. An dieser Stelle Danke an Steuermann Volker für das tägliche Bisschen
gediegene humanistische Allgemeinbildung.
Währenddessen verschönerten unsere unerschrockenen Bootsmänner das Schiff mit neuer Farbe und richteten zum Schutz des neuen Anstrichs (und
unserer Hände) eine großzügige Umleitung ein.
Wie eingangs bereits erwähnt, ist das Essen super. Unter anderem verwandelten Thomas und Heinz Muscheln, Käse und gute Laune in einen
köstlichen Auflauf. Eher exotisch war dagegen Alex’ Versuch, die Zuckerstreuer nachzufüllen. Naja, dafür wissen wir jetzt alle, das
“sel” eher salzig schmeckt.
Grüsse von Bord