Blog

TÖRN 101.18 – Position 08.01.2018

08.01.2018 Tag 6:

Die drei größeren Fleischfrachter von gestern sind zwei kleineren gewichen. Daher heute wohl keine Muppet-Show. Außerdem ist es sehr ruhig auf der Alex 2. Zehn Crewteilnehmer sind unterwegs zum Strand nach Maspalomas. Die verbliebenen 17 Menschen verlaufen sich auf dem Schiff.

Die noch anstehenden Arbeiten (der Magnetkompass soll eine neue Ölung, die Lüftung unter dem Backbordniedergang Farbe bekommen und im Bugstrahlruderraum muss auch noch gearbeitet werden) werden von der verbliebenen Crew so gut wie möglich verrichtet, müssen aber immer wieder unterbrochen werden, da sich der Wettergott mit uns kleine Spielchen erlaubt: von Sonne zu Regen zu Sonne zu Regen zu Sonne. Hoffentlich stimmt der Wetterbricht, der ab 12 Uhr beständigere Sonne verspricht. Wir planen doch das Barbecue, zu dem alle Crewmitglieder wieder an Bord sein wollen – auch der Skipper, der sich derzeit per Bike über die Insel bewegt (quält?). [P.S.: Heute kein P(ost) S(kriptum).]

12 Uhr: Glasen zum Mittagessen, aber die Backen in der Messe bleiben ziemlich leer. 17 Menschen auf 76 Plätzen. Übersichtlich.

Nachmittag auf dem Schiff. Eigentlich die Zeit, in der sich die Crew Wechselschichtig auf dem Poop-deck trifft. Heute herrscht dort gähnende Leere. Es ist heute wirklich ein komisches Gefühl, auf der Alex zu sein.

Immer langsamer bewegt sich die verbliebene Crew über die Decks. Wir haben das Gefühl, auf einem Geisterschiff zu sein. Fehlt nur noch, dass der Klabautermann aus einer der Kammern kommt.

Die Backschaft hat, wie jeden Tag, ihre Jobs zu verrichten und ist daher aus den Tagesarbeiten ausgespleißt. Auch hier sind die Arbeiten nach dem mittäglichen Abwascherledigt. Bei 17 Menschen ist nicht viel zu tun. Und der blöde Wettergott hat weiterhin kein Erbarmen mit uns und schickt weiterhin Schauer herüber. Müssen wir das Grillen nachher unter Deck verlegen?

Um 17 Uhr beginnen wir mit dem Aufbau des Grills. Wir haben entschieden, dass uns der Wettergott egal ist. Wir grillen! Smut Peter uns Smutsmaat Regina haben viele Salate und Dips vorbereitet. Außerdem gibt es Würstchen, Bauchspeck und Steak. Lecker! Und mitten in der Party kommen Frischwasser und Bettwäsche. Das war so klar! Mit all hands und Kette sind die Wäschepakete schnell unter Deck verstaut und der Frischwasserschlauch vom Grillmeister äh Bootsmann angeschlossen. Die Party geht weiter und zieht sich bis in den Abend hinein. Einige Frösche müssen dran glauben.

In diesem Sinne:

Auf die Gesundheit und die See!

Es grüßen Skipper Jan und seine Crew

Es gibt doch ein P.S.: Der Skipper hat sein Bike heute Abend wieder zurück geben müssen. Ergo: Morgen kein P.S.!