Blog

TÖRN 124.17 – Position 20.09.2017

Tagesbericht 20.09.2017
Törn 124.17 Flensburg – Travemünde

Mittagsposition:         54° 23,5‘  N    011°31,5‘E
Regenschauer, 16° C, Schiff stampft leicht in  leicht bewegter See, Wind WSW 4

Liebe Freunde der Seefahrt,

unsere ruhige Fahrt gestern Abend wurde jäh von einem Windsprung über 30° beendet. Dank überlegter Reaktion auf der Brücke und eines schnellen Manövers konnten wir unsere Fahrt in die Nacht beruhigt fortsetzen. Da der Wind in unserem Seegebiet durch die Nähe zu den Küsten ständig schralt, hatten wir mehrfach, alle vier Stunden, die Gelegenheit zu Halsen, nun, gefühlt war das sicher öfter.

Der Wachwechsel um Mitternacht endete mit einem kehligen Ständchen für unsere Geburtstagsjubilare Bettina und Günter. Bettina zu Ehrten wurde heute (natürlich nur als absolute Ausnehme) die hessische Flagge  unter der Backbordsaling gesetzt.

Auch bei Tageslicht ging es weiter im Rhythmus der vierstündigen Halsen,  die Windsprünge gaben sich  regelmäßig die Ehre. Rasmus lehrte uns Ehrfurcht vor seinen Launen und sorgte dafür, dass auch unsere Neulinge an Bord schnell den Weg zu „ihren“ Positionen an den Nagelbänken verinnerlichten.

Um 15:00 Uhr trafen wir uns in der Messe zum Geburtstagskaffee und Oskars gigantischem Alex Kuchenkunstwerk. Um 17:00 Uhr erklang der Generalalarm und rief uns zu einer Notfallübung an Oberdeck. Bei der Vollzähligkeitsprüfung stellte sich heraus, dass Toppsmatrose  Gü nicht anwesend war. Sofort wurde kreuzgebrasst, der Erkundungstrupp meldete, dass mehrere Rauchmelder im Vorschiff ausgelöst waren. Die Atemschutztrupps rückten aus, der Unterstützungstrupp schleppte Gü ins Hospital. Nach 18 Minuten war alles vorbei.

Wir segeln weiter zwischen Boltenhagen und Fehmarn, unsere Schleifen könnten jedem Vermessungsschiff zur Ehre gereichen.

Heute grüßen Euch auch die wieder genesenen Seekranken,

zusammen mit Kapitän Peter, Ulrike und der gesamten Crew