Blog

TÖRN 122.17 – Position 12.09.2017

Dienstag, den 12.09.2017
Mittagsposition: 54°17,7‘ N 009°41,3‘ E
Leichter Regen, SW 2

Neuer Tag, neues Glück. Während ich schlief, war draußen die Stammcrew am Arbeiten, denn um 6 Uhr in der Früh fuhren wir in die Schleuse von Brunsbüttel ein. Nachdem wir sie passiert hatten, fuhren wir durch den Nord-Ostseekanal. Kaffee-Fahrt im Vergleich zu letzter Nacht. Ab 8 Uhr begann wieder meine Wache, die diesmal sehr entspannt war und so nutzten wir die Zeit und lernten noch ein paar Seemannsknoten. Um 12 Uhr kam die Wachablösung für uns und wir gingen zum Mittagessen.

Anschließend stand ein Workshop vom Klimahaus auf dem Programm. Arne Dunker und wir Trainees diskutierten über den Klimawandel und Nachhaltigkeit auf der Arbeit, zu Hause und an Bord. „Wir sind die erste Generation, die die Folgen des Klimawandels zu spüren bekommt und wir sind die letzte Generation, die ihn noch verhindern kann“. Auch hier an Bord und auf hoher See bekommen wir die Macht der Elemente zu spüren.

Gegen 14 Uhr ließen wir den Kanal hinter uns, verließen die Schleuse Richtung See und hissten die Segel. Und endlich zeigte sich auch die Sonne und bei viel Wind segelten wir durch die Kieler Förde. Herrlich! Vorne am Bug ließen wir uns den Wind um die Nase wehen und genossen die freien Minuten. Gegen Abend holten wir die Segel ein und haben in der Schwentine in Kiel festgemacht um abzuwettern. Da wir nun im Hafen lagen, fand die normale Wache nicht statt, sondern für je zwei Stunden traten zwei Besatzungsmitglieder zur Hafenwache an.

Es grüßen Euch Kapitän Uli und die Bordberichterstatter Josephine und Robert.