Blog

TÖRN 114.17 – Position 18.06. – 21.06.2017

Ahoi,

wir melden uns wieder von Bord der Alex.

Dieses Mal von der Sail Boston, die unter dem Motto der 150 Jahrfeier Canadas stand. Boston schien sich hierzu selbst zu übertrumpfen und lud zahlreiche Traditionsschiffe aus aller Welt zu ihrer Veranstaltung, die seit über 10 Jahren nicht stattgefunden hat, ein. Verteilt an der Bostoner Waterfront konnte man die wunderschönen Segler in jeglicher Größe und Form bestaunen. Man rechnete mit 3 Millionen Besuchern, die aus unserem Empfinden übertroffen wurde. Im Rahmen der Sail fanden einige Empfänge an Board unseres Schiffes statt, unteranderem besuchte uns der deutsche Konsul in Boston mit anderen „wichtigen“ Menschen, eine Bank mit unserer geliebten Schiffsfarbe im Logo und der Bürgermeister von Boston. Auch öffneten wir die Alex täglich für die zahlreichen interessierten Besucher der Sail.

Am 18.06. fand bei uns der Crewchange statt, der mit einer eigens für die Crew der Schiffe organisierten Party, die direkt vor der Alex stattfand, gekrönt war. Die Crewparty war ein toller Anlass, um bekannte von anderen Schiffen wieder zu treffen und auch um neue Kontakte zu knüpfen. Die Stimmung war an diesem wunderbarem Sommerabend super, bis die Party leider viel zu früh durch die zahlreichen Sicherheitsbeamten – die zum Schutz der Schiffe und Ihrer Crew überall verteilt waren – beendet wurde. Doch davon ließen wir uns die Stimmung nicht verderben und einige Partygäste wanderten über die Gangway auf die grüne Lady über. Die Anwesenheit unserer Gäste kam uns auch zu gute, als gegen Mitternacht der Proviant geliefert wurde.

Der Montag begann mit der Sicherheitseinführung für unsere internationale Crew. Wir haben es dieses Mal geschafft, eine englischsprachige Wache zu bilden. Während der größte Teil der Mannschafft später am Tag mit dem repräsentieren unseres Schiffes auf der  Parade beschäftigt war, kämpfte der verbliebende Rest mit unserem Sonnensegel – konnte dieses schlussendlich doch erfolgreich setzen.  Während Boston sich von seiner heißesten Seite zeigte, marschierten wir zusammen mit uniformierten Menschen – teils lustig verkleidet, teils in Paradeuniformen – durch Boston. Bewaffnet mit Trommeln und Glocken machte die Parade, in den von Menschenmassen gesäumten Straßen auf sich aufmerksam. Als Höhepunkt des ganzen erhielten wir den Communication Award, für unseren Einsatz als Racecontrol.

Am Dienstag durfte unsere kleine Geeste wieder einen Freigang genießen und durchs Hafenbecken düsen – natürlich nur zu Ausbildungszwecken der Bootsführer. Währenddessen wurde  unsere  Alex von Tauchern auf Bomben untersucht. Der restliche Tag wurde mit Openship verbracht, dabei  reifte die Idee zu einer Decksparty in uns heran und wurde prompt am Abend mit Badewannen voller Bowle umgesetzt.

Der letzte Tag in Boston wurde für die letzten Ausbildungsinhalte der Wachen genutzt und ab dem Nachmittag begann der langsame Abschied von der Stadt und den mittlerweile liebgewonnenen anderen Schiffen und Ihrer Crew.

Mit besten Grüßen von der Alex – die Bordberichterstatter und Kapitän Rainer