Blog

TÖRN 110.18 – Position 24.03.2018

Tagesbericht
Törn: 110.18
Datum: 24.03.2018
Mittagsposition:
Das Wetter: 15°C und teils bewölkt
Titel/Überschrift: Happy birthday zum Zweiten!

Diese Reise hält alles bereit: Nachdem wir mit T-Shirtwetter den Törn gestartet hatten, bot uns der gestrige Abend nun Sturm: Es zog sich zu, Schauer fegten über das Deck, der Seegang nahm zu und der Wind erreichte in Böen 8 Bft. Für die Nacht wurden die Obermarsen in einer Gemeinschaftsaktion von der 4-8-Wache und Freiwächtern geborgen und beigezeisert. Die einbrechende Dunkelheit machte das Spektakel der heranrollenden Seen noch beeindruckender. Der Wind pfiff in unserem Rigg, die grüne Lady krängte und der Ausguck wurde neben den Magnetkompass zurückgezogen. Aber wir segelten weiterhin voll und bei und brachten es auf ca. 4 Knoten Fahrt.

Unter Deck war von den Naturelementen währenddessen bis auf das Rollen und Stampfen wenig zu spüren – Toppsi Lennart hatte zur Geburtstagsfeier geladen, es war liebevoll dekoriert worden und mit der entsprechenden Beleuchtung und Musik wurden die Gäste angelockt. Ausgestattet mit bunt leuchtenden Knicklichtern von der Party konnte die 8-12 dann um Mitternacht in den Geburtstag von Doc Axel reinfeiern, der neben einem Ständchen auch gleich ein kleines Präsent an Deck geschenkt bekam.

Die 8-12-Wache löste morgens eine verfrorene 4-8-Wache ab und hatte wie der Rest der Crew in der Nacht mit dem heftigen Seegang zu kämpfen gehabt, der sich am Morgen noch steigerte. 4 Meter Welle, aber auch Ausreißer bis 8 Meter ließen die Alex tanzen und uns an den Strecktauen an Deck gleich mit. Besonders die Stammcrew, die die Obermarsen auszeiserte, hatte damit zu kämpfen, genoss aber auch den spektakulären Ausblick – und mit beiden zusätzlich gesetzten Segeln erreichten wir eine Fahrt von 7 Knoten. Die Backschaft dagegen hatte weniger zu lachen: Allerlei Der Seegang verursachte bei aller Vorsicht einige kleinere Mißgeschicke.

Die 0-4er begannen ihre Wache mit dem setzen von Groß und Außenklüver sowie dem Unterbesan. Nach dem Feintrimm der jeweiligen Segel, gaben unsere Feuerwehrmänner Jan und Toto allen Interessierten tiefere Einblicke in die Thematiken der Brandentstehung, -bekämpfung und natürlich – am wichtigsten – Brandprävention. Das alles bei gleichbleibend starkem Seegang, frischen Böen, aber hin und wieder freundlichem Sonnenschein.

Da lernen bekanntlich hungrig macht, freuten sich nun alle auf die Geburtstagstorte für Axel. Frisch gestärkt beschloss danach die 0-4 Wache bereits jetzt ihr Wachfoto zu schießen, bevor gegen Törnende die Abreise-Hektik Einzug hält. Wagemutig , ohne dabei die gebotene Vorsicht zu vernachlässigen, versammelte sich die komplette Wache auf der Großrah. Denn was ein echter Törn auf dem Atlantik ist, darf auch Seegang und bewölkten Himmel haben. So zumindest die einstimmige Meinung aller strahlenden Gesichter auf den Bildern.

Viele Grüße von Bord an alle Leser,
Kapitän Rolf & Crew und die Bordberichterstatter Daniel und Leni